Raum 512

Andreea Faciu

We&Me&We

Ganz nach Beuys Manier und Kunst- und Weltverständnis versteht Andreea Faciu das Projekt als einen „Sender“. Sich in der und durch die Alte Akademie zu vernetzen zu diesem idealem Zeitraum in dieser idealen Lage und mit künstlerischen Ausdrucksformen zu positionieren ist nicht nur ein Genuss, ist ein Muss. Hilfreich wäre, dass diesem Projekt in München immer weitere – auch einmal kritischer und dezidiert – folgen, um den Blick für Themen zu öffnen und Kunst und Kultur – nicht nur zur monetären Aufwertung – Raum zu bieten.

2009 hat Andreea Faciu mit der Raum-Sound-Installation EXUBERATIA suspended an der Kunstbiennale von Venedig teilgenommen in den Giardini, Rumänischer Pavillon. Durch bislang 16 Arbeitsstipendien und Kunstförderpreise (u.a. 2007 Villa Romana, Florenz) hat sie Arbeitsprozesse als (galeriefreie) Künstlerin kontinuierlich entwickelt. Andreea Faciu ist 1977 in Bukarest geboren, hat von 1997 bis 2003 Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste studiert (Diplom 2004), arbeitet multimedial, bildhauerisch-installativ und visuell performativ. Mit 14 Jahren wurde die deutsche Sprache zu ihrer zweiten Muttersprache, in der sie auch künstlerisch arbeitet.

 

Raum 512

Carolin Cosima Oel

Carolin Cosima Oel ist erster Gast ihres Projektes We&Me&We, das unter anderem die Verstrickungen und Interdependenzen und die Feinstofflichkeit menschlicher Interaktionen und Kommunikation behandelt, innere Zustände dekonstruiert und Ambivalenzen transparent macht.
Carolin Cosima Oel ist 1981 in München geboren, hat 2009-2015 Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München studiert (Meisterschülerin bei Prof. Jean-Marc Bustamante).
Mit einer ganz und gar aussergewöhnlichen Bildsprache und ihrer unerbittlichen Intuition widmet sie sich dem menschlichen Ausdrucks- und Facettenreichtum und dem menschlich-tierischen Antlitz.