Raum 424

Büro Oktopus

Das „Büro Oktopus“ ist ein Zusammenschluss von acht Kreativschaffenden die einen Raum gesucht haben, um ihre unterschiedlichen Projekte voranzubringen. Die Bandbreite reicht dabei von Musik, Kunst, Architektur über Film und Fernsehen bis hin zu gemeinnützigen Projekten und der Suche nach alternativer Stadtgestaltung. Fragen wie: Wie wollen wir leben, wie wird demokratische Teilhabe möglich, wie kann chancengleichheit gefördert werden und wie kann der urbane Raum durch Kunst und Kultur erlebbar und lebenswerter gestaltet werden? werden hier bearbeitet und erforscht. So spiegelt sich im kleinen, was die Alte Akademie im großen ausmacht. Eine Gruppe von Kreativen, voller Tatendrang und Ideen.

 

 

Laura Bruns I stadtstattstrand

Barbara Lersch I Urban Shorts

Matthieu Chladek I DisMantle

Anne Hünseler

Laura Lang

Stefanie Richter I Josef Wittmann Stiftung

Lilian Robl

Jule Schröder I Tante Frizzante

Raum 424

Laura Bruns - stadtstattstrand

Laura Bruns hat Ereignisdesign in Zürich und Medienmanagement in Berlin studiert. Als Gründerin der Placemaking Plattform stadtstattstrand und Mit-Initiatorin des schweizer Act Labs Hansbank sowie der Kurzfilmreihe Urban Shorts ist sie permanent auf der Suche nach den verborgenen Potentialen der Stadt, identifiziert latente Konflikte zwischen Stadtgesellschaft, Politik und Wirtschaft und beschäftigt sich mit gegenwärtigen Alltagspraktiken von Stadtnutzer*Innen, die ein solidarisches Zusammenleben möglich machen. Sie erforscht und vermittelt diese Herangehensweisen an eine nutzergetragene Stadt in Texten, Ausstellungen, Workshops oder Gesprächsrunden. Dabei setzt sie auf die Anwendung von Designstrategien und die Arbeit in interdisziplinären Teams als Methode zur Entwicklung neuer Werkzeuge, die eine pragmatische Selbstermächtigung ermöglichen. Als Co-Autorin der Freiraum-Fibel, ein rechtliches Handbuch für die kreative Nutzung von Freiräumen, beschäftigt sie sich vor allem mit dem Wissenstransfer zwischen komplexer Rechtsmaterie und einfacher Raumaneignung.

www.stadtstattstrand.de

www.urbanshorts.org

Raum 424

Barbara Lersch

Barbara Lersch, Kultur- und Musikmanagerin, setzt für die Hans Sauer Stiftung in verschiedenen Bereichen operative Stiftungsprojekte um. Die Begeisterung für Kultur, Stadt, Architektur und Design geht aber weit über das berufliche Interesse hinaus, so entstehen immer wieder Projekte und Veranstaltungen mit begeisterten Mitstreitern/innen wie zum Beispiel die Urban Shorts.

www.urbanshorts.org

Raum 424

Matthieu Chladek - DisMantle

Unter dem Namen „DISMantle“ bespielten Magdalena Jooss, Matthieu Chladek und Simon Kettel 2018 eine im Hinterhof leerstehende Glaserei in Untersendling. In den Räumen traten Münchner, Nationale sowie Internationale Künstler der Sparten Musik, Literatur und Kunst auf. Unterstützt vom Kulturreferat und dem Bezirksausschuss Sendling 19 wurde eine Plattform für Austausch und Dialog für die umliegende Nachbarschaft und das Münchner Publikum geschaffen. Die Werkstatt wird bald Vergangenheit sein, Untersendling verändert sein Gesicht, DISMantle zieht weiter auf der Suche nach neuen spannenden Orten, Möglichkeiten, Ideen für München.

Facebook
Webseite

Raum 424

Anne Hünseler

Anne Hünseler ist Diplom Theater-, Film und Medienwissenschaftlerin. Sie lebt und arbeitet in München

www.annehuenseler.com

Raum 424

Laura Lang

Laura Josefine Lang ist freie Kunsthistorikerin, Kuratorin und Mitherausgeberin des Online-Magazins Reflektor M. Sie hat Ausstellungen und Veranstaltungen umgesetzt u.a. in Kooperation mit dem Lenbachhaus München, Archive Artist Publications/Haus der Kunst, München, Public Art Munich, Paper Positions, “Der nächste Schritt” – Konferenz von Frauenstudien München e.V. und PLATFORM München. Aktuell arbeitet sie an “Z – common ground”, einem interdisziplinären Ausstellungsprojekt zum Thema Zusammenarbeit und Gemeinschaft, das im Frühjahr 2019 in München Laim stattfindet.

Foto: Thomas Gothier

Raum 424

Stefanie Richter - Josef Wittmann Stiftung

Die Josef Wittmann Stiftung schafft Perspektiven für benachteiligte Kinder und Jugendliche in München und Umland. Im Kern steht die Integration und Entwicklung nachhaltiger Strategien für Chancengleichheit. Die Stiftung ist operativ und fördernd tätig.

Raum 424

Lilian Robl

Lilian Robl (* 1990), Studium der Kunstgeschichte, Literaturwissenschaften und Freien Kunst in München und Brüssel, arbeitet an den Nahtstellen der Bereiche Bildende Kunst, Literatur und Philosophie, alleine oder in Kooperationen. So forschte sie beispielsweise 2017 im Rahmen eines dreimonatigen Fellowships am Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst an Fragestellungen der Diagrammatik und ist Mitglied einer Gruppe von Theoretikern, Künstlern und Schriftstellern, die an der Realisierung eines „Thesaurus der literarischen Sprachfiguren und Bildbegriffe“ arbeitet. Im Cabaret Voltaire stellt sie ihre Videoarbeiten „Abschweifung“ und „Synset Kreis“ vor, in denen sie die titelgebenden Begriffe untersucht: Schreiben und Zeichnen, Schrift und Bild, aber auch Sprache und Mathematik oder Literatur und Philosophie treffen hier aufeinander.

Raum 424

Jule Schröder - Tante Frizzante

Jule Schröder setzt Ideen in die Tat um. Bisher rief sie einen Studiengang für Kultur- und Musikmanagement, eine Singleparty-Reihe, eine Agentur für Innovationsberatung, ein europaweites Integrationsprojekt und eine Oktopus-Bar ins Leben. Nebenbei berät und moderiert sie als Design Thinking Coach Organisationen in Innovationsprozessen. In ihrem neuesten Projekt „Slow Sounds from Deep Down“ erforscht sie die Zusammenhänge zwischen Schneckno und Tiefsee.