Raum 423

Embassy of the Republic of Užupis

Unter dem Motto “Explore The Unthinkable” baut die Münchener Botschaft der Republik Užupis Brücken zwischen Kunst und Technologie. Durch die Kooperation beider Welten entstehen Innovationen, die sowohl kreativer als auch menschlicher sind. Mit diesem Ziel bringt die Münchener Botschaft Künstler, Techis und Atzen zusammen. Die Botschaft beschäftigt mit dem Forschungs-Humanoiden Konsul ROBOY den ersten künstlich intelligenten Diplomaten weltweit. Mit ihrem „Munich right“ initiierte die Münchener Botschaft die weltweit erste Erwähnung von künstlicher Intelligenz in einer Staatsverfassung und leistet damit einen Beitrag zu einer der wichtigsten ethischen Debatten unserer Zeit.
Im Raum 423 veranstaltet Botschafter S.E. Max Haarich zusammen mit der litauischen Künstlerin Patricija Gilyte Talks, Workshops und Partys für die Münchener Arts&Tech-Community. Jeder ist eingeladen, der sich für Arts&Tech interessiert und gerne über die gesellschaftliche Bedeutung technologischen Fortschritts oder über Wesen und Zukunft der Kunst nachdenkt. Ihr könnt aber auch gerne vorbeikommen, wenn Ihr einfach nur Bock auf Kirschwasser und Nüsschen habt.
Die 1997 selbsternannte Republik Užupis ist ein internationales Vorbild für friedliches und tolerantes Gemeinschaftsleben. Das weniger als ein Quadratkilometer große Areal gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und beherbergt ca. 7.000 Einwohner, davon ein Großteil Künstler. Užupis hat weltweit ca. 300 Botschafter und Ehrenbürger wie z. B. seine Heiligkeit den Dalai Lama oder Filmemacher-Legende Jonas Mekas. Die Botschafter haben die Aufgabe Brücken zwischen Menschen zu bauen.