Raum 517

Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e. V.

Das Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e.V. ist ein gemeinnützig arbeitender Verein, der seinen Mitgliedern, Künstlern aus allen Kunstbereichen, berufsrelevante Beratung und Netzwerk bietet. Seit 45 Jahren ist der Verein ein Forum für Berufseinsteiger und Etablierte.

Wir beantworten unter anderem Fragen rund um die Künstlersozialkasse, unterstützen bei der Beantragung von Stiftungs- und Fördergeldern. Ehrenamtliche Fachberater aus verschiedenen Branchen bieten für Mitgliedern eine kostenlose Erstberatung rund um Steuern, Recht, Rente und Sozialversicherung.

Den Raum des Vereins in der ALTEN AKADEMIE nutzen Mitglieder des Vereins aus den verschiedenen Kunstbereichen für Ausstellungen, Workshops, zum Schreiben, Malen, Zeichnen, für Präsentationen, Versammlungen undundund.

Raum 517

Christiane Huber

Christiane Huber ist freischaffende Künstlerin und erarbeitet Sound-Installationen, Performances, partizipative Formate und Dokumentarfilme. Aktuelle Arbeiten setzen sich mit Themenkomplexen wie Heimat, Gewalt, Grenzen und Krieg auseinander. Neben Einzelarbeiten kollaboriert sie regelmäßig mit Künstlerinnen, Künstlern und Kollektiven: unter anderem Sanne Kurz, radical_hope, democraticArts, Mike Schmid/Ictus. Arbeiten von ihr waren auch in Israel, China, Belgien und Frankreich zu sehen.

Raum 517

Annabella Maneljuk

Annabella Maneljuk ist freie Kamerafrau und Cutterin aus dem Münchner Westend. Im Raum 517 zeigt sie experimentelle Videos zu den Themen Wahrnehmung (‚Hummelflug‘), Bewusstsein & Robotik (‚Herzflattern‘ und ‚Herzklappern‘) sowie Transparenz und Körperlichkeit im Zeitalter von Social Media. Angedacht ist ausserdem ein Workshop, welcher an Schauspieler und Drehbuchautoren gerichtet ist. Im Schaffensprozess (gerne im Guerilla-Film-Style) soll eine neue Bildsprache entwickelt werden. Authentische Charaktere mit dem Fokus auf Widersprüchlichkeit und Komplexität (Blicke, Gesten, das-was-nicht-gesagt-wird) und neue Erzählweisen (gerne auch ’nicht-linear‘, ’nicht-logisch‘) sind das Ziel dieser Acting-vor-Kamera-Sessions.

Raum 517

Agnes von Rogister

Agnes von Rogister
zeichnet sich durch alle menschlichen Begegnungen, Regungen und Ausdrücke.
Ob mit Stift, Pinsel und Spachtel, immer steht der Dialog, die Kommunikation im Fokus.
Sie ist Zeichnerin und Typografin, ihr Thema Kommunikation zieht sich wie ein roter Faden durch ihre sämtliche Arbeitsfelder:
mit Kunden den Designprozess durchlaufen…
mit Grafik und Text Bücher gestalten…
mit Flüchtlingen reden, malen, nähen und einen Kaffee trinken…
mit Menschen in beratenden Kontakt gehen…

Raum 517

Ricarda Blank

Ricarda Blank ist Malerin, Zeichnerin und Diplom-Informatikerin.
Inspiration findet Ricarda in der Vielfalt der Natur, Architektur und Technik.
Ihre Techniken: Acryl, Gouache, Aquarell, Künstlerfarbstifte, Digital Painting

18.-22.Mai, Einzelausstellung im SP CE

www.ricarda-blank.de

Raum 517

Nir Avner

Nir Avner ist ein französisch – israelischer Fotograf. Er holt sich seine Inspiration gerne bei Wanderungen in den bayerischen Alpen. Multikulturelle Begegnungen und die Interaktion mit der uns umgebenden Natur prägen seine Werke :

Mensch & Natur Fotoserie stellt er die Zivilisation der Natur gegenüber. Dabei kommt unweigerlich die Frage auf, was uns fremder anmutet – und warum.

Seine Hundeportraits aus der Dogs in the City Fotoserie dokumentieren das Alltagsleben verschiedener Hunde in der Stadt, und in der letzten Serie – Strände zeigt er uns Strände in verschiedenen europäischen Ländern sowie Israel.

www.NirAvner.com

Raum 517

Franziska Ruprecht

Performance Poetin, M.A. in Creative Writing. Franziska Ruprecht bietet im Raum 517 Coaching an: die Künstlerin mit dem Slogan „poetry that glitters“ bringt Sie in den kreativen Flow, stärkt Ihre Stimme, gibt Tipps für Ihren charismatischen Auftritt; sie lektoriert auch mitgebrachte Texte (deutsch oder englisch). Hierbei liegt ihre Expertise besonders bei Gedichten, Songtexten, Reden und Texten für Webseiten.
Publikationen: Gedichtband „BODY TAG“ englische Gedichte, Dezember 2018. Gedichtband „Meer-Maid“, Wolfbach Verlag, 2.Auflage 2016.
Termine auf Anfrage. Kleine Gruppen können auch einen Workshop buchen.

www.franziskaruprecht.de